2 Kommentare

  1. „Väter werden ist nicht schwer – Vater sein dagegen sehr“ oder auch anders gefragt „Warum können die Tage nicht noch 10 Stunden mehr haben um alles unter einen Hut zu bekommen.

    Moin Moin erstmal aus dem hohen Norden.

    Lieber Martin ich habe diesen Artikel, auch wenn er jetzt schon fast 2 Jahre alt ist, gerade gelesen und kann mich in jeder Zeile wiedererkennen.

    Zusammen mit einem Freund, getrennt lebender Papa eines 4 Jährigen, arbeiten wir auch gerade an einem Projekt bestehend aus Blog, Informationsseite und Vlog/Podcast.
    Wir sind also zu zweit und haben darüber hinaus noch Unterstützung von meiner zukünftigen Frau.
    Doch trotzdem kommt es uns so vor als hätten wir viel zu wenig abgearbeitet von unserer To-Do Liste, weil uns das private eben auch bindet und wir jeden Moment mit unserem Kindern geniessen möchten.
    Vielleicht nimmt man sich auch einfach zu viel vor und läuft dann seinen eigenen Erwartungen hinterher.

    Aber man soll ja nie aufgeben und schliesslich wächst man an seinen Aufgaben.

    Ich bzw wir wünschen dir daher ganz viel Erfolg weiterhin mit deinem Blog und viele schöne Jahre mit deiner Familie. Leider werden unsere kleinen Schätze ja viel viel zu schnell groß.
    Geniesst jeden Moment denn den kann Euch dann keiner mehr nehmen.

    Lieben Gruß aus Neumünster im schönen (aber aktuell kalten) Schleswig Holstein.
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Jan

    • Hallo Jan,

      ja, so ein Blog kann ganz schön Zeit fressen. Und eure Pläne sind ja noch einmal deutlich größer. Ich für mich habe inzwischen akzeptiert, dass die Zeit nun mal endlich ist und ich nicht alle Resourcen der Welt habe. So schade das auch ist, aber so entsteht kein Druck.

      Euch jedenfalls viel Spaß mit eurem Projekt.
      Und schöne Zeiten mit den Familien!

      Liebe Grüße
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.