Quadrilla – Eine tolle Murmelbahn aus Holz

enthält Werbung

Ein Erfahrungsbericht zur Holzmurmelbahn "Quadrilla" von Hape

Ich möchte euch mal eine Murmelbahn vorstellen, die es bei uns seit etwas über einem Jahr gibt. Nicht, weil ich sie vom Hersteller bekommen habe, mit der Bitte sie zu testen. Nein, einfach weil ich auch nach vielen Stunden immer noch Spaß damit habe. Das Kind natürlich auch! Es handelt sich um die Murmelbahn „Quadrilla“ von Hape. Und wenn ihr wissen möchtet, was diese Bahn für Vor- und Nachteile hat, dann seid ihr hier genau richtig.

Sind wir doch mal ehrlich: spätestens nach der 20. Frage „Papa, spielst du mit mir …?“ hat man auf das besagte Spiel keine Lust mehr, oder? Und ich rede jetzt nicht von Fifa auf der PS4 und packenden Turnieren Vater gegen Kind. Nein, ich meine eher Memory oder „Mutter, Vater, Kind“, bei welchem ich übrigens recht häufig den Vater spiele und das Kind ist dann tatsächlich das Kind. Aber egal…

Eine Murmelbahn zieht bei uns ein

Vor etwas mehr als einem Jahr war mal wieder Zeit für einen Kindergeburtstag in unserem Hause. Und wie immer standen wir vor der schwierigen Frage: was schenken? Doch da besagtes Kind bei Freunden gerne mit deren Murmelbahn spielte, haben wir (also meine Frau) uns auch nach einer Bahn umgesehen. Und irgendwann war der entscheidende Tag gekommen: der Tag, an dem die Quadrilla Roundabout bei uns einzog. Papa Das Kind war begeistert.

Die Grundausstattung der Quadrilla Murmelbahn: "Roundabout" mit Spirale

Die Bahn wurde ausgepackt und direkt losgelegt. Manches war relativ selbsterklärend, bei anderen Dingen musste zu Beginn auch mal ins beigelegte Heft geschaut werden (in welchem auch verschiedene Bauanleitungen enthalten sind). Es dauerte nur ein paar Minuten, dann stand bereits die erste Bahn und wurde stolz vorgeführt. Und nur ein paar Minuten später wurde sie bereits wieder abgerissen und durch eine neue ersetzt. Diese wurde anschließend durch noch vorhandene Steine erweitert. Und so ging es immer weiter.

Seitdem wird die Bahn immer wieder gerne hervorgeholt und gemeinsam dran gebaut. Meist probieren wir neue Bahnen aus. Manchmal bestimmen die Kindern, (viel zu) selten darf auch ich. Und mit der Zeit kamen noch Erweiterungen dazu, die natürlich die Möglichkeiten drastisch erhöhten. Doch was ist eigentlich so toll an der Quadrilla Murmelbahn?

Die Vorteile der Murmelbahn

Aufbau leicht gemacht - die Quadrilla Murmelbahn aus Holz mit einfachem SystemWas mich und die Kinder bei manch anderer Murmelbahn immer gestört hat, ist die Instabilität der gebauten Bahnen. Oftmals werden die Steine nur gestapelt und haben keinen Halt. Im Vergleich dazu greifen die Steine der Quadrilla ineinander, ähnlich wie bei LEGO. Jeder Stein hat oben eine kreisrunde Öffnung, auf welche ein anderes Element, was unten das passende Gegenstück hat, gestellt werden kann (im Foto könnt ihr das sehen). Dadurch sitzen die Bahnen immer passgenau und man verschiebt nicht zufällig ein wichtiges Element. Das schaffen auch relativ kleine Kinder ohne Hilfe.

Neben Geraden und Kurven gibt es auch ein paar besondere Streckenelementen. Diese liegen den verschiedenen Sets bei. So enthält die „Roundabout“ zusätzlich eine Spirale. Die fetzt! Andere Sets enthalten beispielsweise Klangbausteine, Wippen und mehr.

Weiterhin enthält die Murmelbahn sieben verschiedene Bausteintypen. Das mag wenig klingen, ist aber super. Diese Steine regeln quasi den Verkehr und legen fest, wohin eine Murmel rollt. Anhand der Farbe eines Steins ist erkennbar, welche Möglichkeiten er bietet. Das ist insgesamt sehr übersichtlich und leicht zu verstehen.

Das Schöne am beigelegten Heft ist, dass der aktuelle Schritt einer Bauanleitung farbig dargestellt wird. Vorherige Schritte sind in der Sättigung stark reduziert. Dadurch weiß man gleich, welche Steine im nächsten Schritt hinzukommen sollen. Für Kinder und mich eine große Hilfe.

Und natürlich finde ich es als Papa super, dass die Bahn nahezu komplett aus Holz gebaut ist (kleine Ausnahmen gibt es).

Quadrilla Holz Murmelbahn mit der Spirale aus dem Set Roundabout

Und auch ein paar Nachteile

Leider sind die Preise der Bahnen recht hoch. So kostet die Grundausstattung Roundabout bereits über 40€ (Murmeln inklusive), was noch die preiswerteste der Bahnen ist. Je nach Set kann man auch über 100€ für ein (!) Set ausgeben. Dies sollte man bedenken, wenn man vorhat, eventuell auch mal eine Erweiterung zu kaufen.

Leider sind mit den Erweiterungen überraschend viele Kunststoffteile hinzugekommen, die in anderen Varianten zuvor noch aus Holz bestanden. Ich weiß nicht, was der Grund dafür ist, aber das fand ich sehr schade. Betroffen war auf jeden Fall die „Klang Kugelbahn“.

Aufgrund der gestiegenen Komplexität der Erweiterungen bleiben die Murmeln nun manchmal doch stecken. Gerade bei den Musiksteinen ist mir das wiederholt aufgefallen.

Und noch eine kleine Anmerkung: im Heft sind manchmal die grünen und türkisen Steine nicht genau auseinanderzuhalten, aber das stört kaum.

Ich versuche mich mal an einer Empfehlung

Da ich inzwischen so manche Stunde mit der Murmelbahn – und natürlich den Kindern – verbracht habe, versuche ich hier mal eine Empfehlung abzugeben.

Quadrilla Murmelbahn aus Holz - Aus verschiedenen Sets können große Bahnen gebaut werden

Letztendlich gibt es in unserem Haus inzwischen vier Murmelbahnen von Quadrilla. Da wären zweimal die Grundausstattung Roundabout, die ich auch uneingeschränkt empfehlen kann. Sie besitzt nahezu alle Bausteintypen, eine Menge Streckenelemente und sehr viele Murmeln. Und habe ich schon die Spirale erwähnt? Grundausstattung nenne ich es deshalb, weil der Hersteller es auch so nennt. Und trotzdem hat man sehr viele Möglichkeiten.

Darüber hinaus besitzen wir noch die Autobahn und die Klang Kugelbahn. Erstere biete viele gerade Streckenelemente und Wippen, die jedoch bisher nicht so viel von uns genutzt werden. Bei der Klangbahn gibt es natürlich die Tonbausteine, die, in die Murmelbahn integriert, schöne Melodien erzeugen können. Und auch ganz praktisch: es gibt zwei Auffangschalen für die Murmeln. Das hat bisher gefehlt!

Aufgrund des Preises würde ich zu Beginn immer die Roundabout empfehlen, da sie bereits für einen verhältnismäßig günstigen Preis tolle Elemente bietet. Gerade bei kleineren Kindern sollte die Komplexität durchaus eine Weile reichen und die Motivation hochhalten.

Wir haben nach zwei Monaten eine weitere Roundabout gekauft, wodurch sich ganz neue Möglichkeiten ergeben haben. Und notfalls konnten zwei Kinder mit je einer Bahn spielen, was in manchen Streitsituationen ganz hilfreich war.

Verschiedene Sets der Quadrilla kann man zu tollen Murmelbahn zusammenbauen.

Mit jetzt vier Bahnen haben wir natürlich einiges an Geld investiert, haben dafür aber auch viele Steine und Strecken. Dazu ein paar nette Gimmicks wie die Spiralen, die Töne und die Wippen. Das ist schon eine ganze Menge. Tatsächlich kann dieser Umfang manchmal etwas viel sein und man verzettelt sich u.U. beim Bauen. Dafür klappt es dann beim nächsten Versuch wieder problemlos. Dass die ganzen Bestandteile auch irgendwo gelagert werden müssen, sollte man natürlich ebenfalls bedenken. Ob dieser Umfang also wirklich nötig ist, sollte man sich überlegen. Aber den Anfang könnt ihr sicher wagen.

Mein Fazit

Um das ganze nochmal kurz zusammenzufassen: ich bin von der Murmelbahn Quadrilla begeistert (die Kinder natürlich auch) und kann die Einstiegsvariante Roundabout bedenkenlos empfehlen. Wer dann noch nicht genug hat, kann gerne ein weiteres Set kaufen (oder sich bzw. den Kindern schenken lassen). Ob es dann tatsächlich noch ein drittes oder viertes Set sein muss, hängt sicher auch vom Kind (oder Erwachsenen) ab. Und natürlich vom Preis. Spaß macht es aber!

Zum Abschluss würde ich gerne wissen, welche Bahnen ihr nutzt und ob ihr diese Empfehlen könnt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.